Tischtennis-Schnupperstunden in den Sommerferien

TTG Horbach nimmt erstmals an den Ferienspielen des Eltern-Kind Vereins Rabenburg teil

Am 22. Juli 2021 stand der Vormittag ganz im Zeichen der schnellsten Rückschlagsportart der Welt. Janina und Markus Mohr vom ortsansässigen Tischtennisverein präsentierten im Rahmen des Ferienprogramms der Rabenburg zwei Schnupperstunden mit vielen Aktionen rund um den kleinen weißen Plastikball.

Zu Beginn wurden die 24 Kinder in vier Gruppen – die Frösche, die Sonnen, die Gespenster und die Tatzen – aufgeteilt. Anschließend ging es zu den ersten beiden Stationen, die viel Spass unter dem Motto „Aktivierung und Wahrnehmung“ boten. An der ersten Station hieß es die ausgelegte Koordinationsleiter in verschiedenen Bewegungsarten zu durchlaufen. Immer wieder entwickelten die Kinder neue Ideen, wie diese Leiter zu betreten und wieder zu verlassen war. Station zwei – Frisbee zuwerfen auf dem Schulhof – stellte für einige Kinder eine größere Herausforderung dar. Es ist daher nicht verwunderlich, dass ein Wurfteller sogar auf dem Schulturnhallen-Dach landete.

Die nächsten beiden Stationen drehten sich dann um die Gewöhnung an den Tischtennisschläger und dem 40 mm kleinen und sehr leichten Plastikball. Zunächst hieß es den Ball auf den Schläger zu halten. Wenn das gelungen war, wurde auf der Ball auf dem Schläger getippt. Je besser das funktionierte um so stärker konnten die Kinder diese Bewegung ausgeführen. Der höchste Level war erreicht, wenn während des Tippens auch noch die Schlägerseite gedreht werden konnte. Station 4 stellte dann das 1. Gruppenspiel „Postbote“ dar.

Die vier Teams hatten als „Briefträger“ mit dem Schläger die Briefe (sprich Bälle) durch einen Stangenwald zu balancieren. Dabei wurde die Zeit für den Transport von 12 Briefen gestoppt und auf den Laufzetteln der Teams notiert.
Auch Station 5 war als Gruppenspiel gestaltet. Hier hieß es eine Pyramide von 10 Bechern, die an einem Ende des Tischtennis-Tisches aufgebaut waren, möglichst schnell mit Tischtennisbällen abzuräumen. Weil das Spiel so viel Spaß machte, wurden gleich zwei Runden absolviert. An der letzten Station durften die Kinder ihr Talent für das Tischtennisspiel erproben. Beim Balleimerzuspiel hieß es erst einmal den Ball treffen und dann auch noch auf die andere Seite des Tischtes zu schlagen. Hier erwiesen sehr viele Kinder ein großes Geschick und schafften oft die gestellte Aufgabe mit Bravour.

Nach dem Absolvieren dieser sechsten Station waren auch schon die beiden Schnupperstunden um. Als kleine Erinnerung an diesen Vormittag erhielten alle Kinder eine Frisbee mit aufgdrucktem Wappen des Horbacher Tischtennisvereins. An warmen Sommerferien-Tagen ist dieses Geschenk an Seen und in Schwimmbädern bestimmt gut zu gebrauchen. Abschließend sei dem Rabenburg Team dafür gedankt, dass es die Idee für diese Schnupperstunden hatte und die Aktion selbst tatkräftig unterstützt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s