Jan Grießmann glückt das Double

Großes Teilnehmerfeld bei der Einzel-Vereinsmeisterschaft 2021

Screenshot_20211019-000109~2

Eine Woche nach den Doppel-Vereinsmeisterschaften stand am 18. Oktober 2021 die Einzelkonkurrenz auf dem Plan. Insgesamt gingen 16 Spielerinnen und Spieler an den Start. Unter der Leitung von Sven Krebs wurden anhand der TTR Werte vier Vorrundengruppen mit jeweils vier Teilnehmern gesetzt. Die Erst- und Zweitplatzierten spielten in der Endrunde dann die Positionen 1 bis 8 und die Dritt- und Viertplatzierten die Positionen 9 bis 16 aus. Für jeden Teilnehmer standen somit sechs Partien an diesem Abend auf dem Plan.

Weiterlesen

Jannik Luy & Jan Grießmann tragen sich als Doppel-Vereinsmeister 2021 in die Annalen ein

Eine tolle Beteiligung und spannende Spiele prägten den Wettkampf

Nach einer einjährigen CoVID19 Zwangspause konnten am 11. Oktober 2021 wieder die Doppel-Vereinsmeisterschaften der TTG ausgetragen werden. Als Turnierleiter Markus Mohr um 19:45 Uhr den Meldeschluss veerkündete, standen zehn Zweierteams auf seinem Bogen. Um die Veranstalung nicht ausufern zu lassen und auch die körperliche Belastung aller Akteure in Grenzen zu halten, wurden die teilnehmenden Paarungen auf Basis der QTTR Werte in zwei Fünfergruppen aufgeteilt.

Besonders spannend ging es in der Vorrundengruppe A zu. Während die Positionen 1 und 2 früh feststanden, entwickelte sich das Ringen um die Plätze 3 bis 5 zu einem echten Krimi. Erst in der allerletzten Partie der Gruppenphase entschied sich durch eine knappe 2:3 Niederlage, dass Thomas Amrhein und Carsten Rienecker den fünften Platz belegen würden. Aufgrund von Spiel- und Satzgleichheit musste zur Ermittlung des dritten Platzes der direkte Vergleich herangezogen werden. Hier setzten sich dann Rita Krebs / Stefan Reus gegen Jenny Budde / Thomas Schneider-Ludorff letztlich durch. Das Endspiel dieser Gruppe gewannen Sven Krebs / Markus Muth mit 3:0 gegen das A-Team (Anna Gesierich / Alexander Benzing). Dem topgesetzten Doppel gelang es mit vier Siegen und einer beeindruckenden Bilanz von 18:0 Sätzen eine weiße Weste zu behalten.

In Gruppe B befanden sich gleich drei Doppel mit der Beteiligung der Familie Mohr. Komplettiert wurde diese Gruppe durch das Vater-Sohn Team Geist und dem favorisierten 1. Mannschafts-Doppel Jan Grießmann / Jannik Luy. Auch wenn die Beiden zwei Sätze in der Gruppenphase abgaben, konnten sie sich doch sehr souverän behaupten. Auf Platz 2 landete die seit vielen Jahren bewährte Kombination Joachim Ludwig / Markus Mohr. Besonders eng gestaltete sich der Wettstreit um Platz 3. Hier konnten sich im direkten Vergleich Fabian Mohr / Joshua Thoma gegen Jan Hendrik und Markus Geist durchsetzen. Auf Platz fünf rangierten die Geschwister Janina und Tobias Mohr.

In der Endrunde trafen die Dritt- bis Fünftplatzierten aus den beiden Gruppen im direkten Vergleich aufeinander. Hier gab es drei spannende und enge Platzierungsspiele zu beobachten. Die Gruppenersten und -zweiten bestritten jeweils ein Halbfinale. Im ersten Halbfinale trafen Jan Grießmann / Jannik Luy auf Anna Gesierich / Alexander Benzing. In dieser Partie zeigte sich, dass Jan und Jannik inzwischen eine eingespielte Rechts-/Links Kombination sind, die in der Bezirksoberliga bereits so manchem Gegner das Fürchten gelehrt haben. Mit 3:0 endete diese Partie zugunsten der BOL Paarung. Im zweiten Halbfinale ging es wesentlich knapper zu. Hier tat sich das Bezirksklassen-Doppel Sven Krebs / Markus Mohr gegen die Material-Spezialisten Joachim Ludwig / Markus Mohr sehr schwer. Nach Abgabe des ersten Satzes konnten Sven und Markus den zweiten Satz recht deutlich für sich gestalten. Dennoch lief es beiden den Beiden in dieser Partie nicht so richtig rund. In Satz 3 konnten sie sich nicht wirklich absetzen und mussten sich nach einem unglücklichen Netzroller mit 9:11 geschlagen geben. Auch im vierten Satz ging es wieder eng zu. Beim Stand von 8:8 hatten die beiden Außenseiter das Glück auf ihrer Seite und konnten zwei knappe Bälle zum 10:8 setzen. Nach Abwehr des 1. Matchballes setzte Joachim Ludwig einen tollen Vorhand Schuss zum 11:9 Endstand für Ludwig / Mohr.

Bei einer kurzen gemeinsamen Absprache im Vereinsheim einigten sich Sven Krebs / Markus Muth und Anna Gesierich / Alexander Benzing auf das Spiel um den Bronze-Platz zu verzichten, so dass es dieses Jahr zwei drittplatzierte Teams gibt. Der Verlauf des Endspiels zwischen Jan Grießmann / Jannik Luy sowie Joachim Ludwig / Markus Mohr ist schnell erzählt. Ähnlich wie beim Aufeinandertreffen in der Gruppe hatten die beiden Langnoppen-Spieler gegen die favorisierten BOL Spieler nur wenig Chancen und konnten somit die Partie nur selten offen gestalten. Zum Schluss lautete das Ergebnis 3:0 für die neuen Vereinsmeister Jan Grießmann / Jannik Luy.

Die Podiumsplätze der Doppel-Vereinsmeisterschaften 2021

Mit der Siegerehrung der vier Treppchen-Mannschaften und aller teilnehmenden Teams endete um ca. 23 Uhr ein toller Tischtennisabend mit vielen tollen Ballwechseln und hochspannenden Partien. Am Montag, 18. Oktober 2021, wird dann ab 19:45 Uhr der Einzelmeister an gleicher Stelle ermittelt.

Horbacher Damenmannschaft startet erfolgreich in die Saison

Erstmals seit neun Jahren vertritt wieder ein Frauenteam die Farben der TTG auf Kreisebene

Unsere Damenmannschaft beim ersten Verbandsspiel gegen TTV Gründau (v.l.n.r.: Mareike Remmel, Anna Gesierich, Janina Mohr und Cora Rado)

Der 26. September 2021 ist ein denkwürdiger Tag in der Geschichte der TTG Horbach. Pünktlich zum fünfzig jährigen Vereinsjubiläum haben wir wieder eine Damenmannschaft für die Verbandsrunde gemeldet. Unsere beharrliche Nachwuchsarbeit hat sich hier ausgezeichnet. Denn mit Anna Gesierich, Mareike Remmel, Janina Mohr, Rebecca Buttler und Cora Rado gehen fünf Spielerinnen an den Start, die das Tischtennis spielen von der Pike auf bei der TTG gelernt und dem Verein bis heute die Treue gehalten haben. Von der Damen-Mannschaft, die Verbandsrunde 2012/13 an den Start ging, sind Rita Krebs sowie Tanja Mohr heute in unserer vierten Herrenmannschaft aktiv. Sie stehen unserem jungen neu gebildeten Team mit Rat und Tat helfend zur Seite.

Der Gegner beim ersten offiziellen Verbandsspiel des Teams hieß TTV Gründau 2. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel in der Helmut-Wolf-Halle von Niedergründau zwischen den TTGlerinnen und ihren Gegnerinnen. Angefeuert von den drei mitgereisten und betreuenden Fans Thomas „Ames“ Amrhein, Ben Amrhein und Markus Mohr gewannen Anna Gesierich und Mareike Remmel ihr Doppel mit 3:1. Cora Rado spielte toll gegen ihre Gegnerin mit, musste sich schließlich aber mit 0:3 geschlagen geben. Mit zwei tollen Erfolgen von Janina Mohr und Anna Gesierich konnten sich die Horbacherinnen mit der 3:1 Führung etwas absetzen. Durch die knappe Niederlage von Mareike Remmel verkürzte sich der Vorsprung auf 2:3. Janina Mohr gelang es mit ihrem 2. Sieg den Zweipunkte-Abstand wieder herzustellen.

Die nachfolgenden beiden Partien von Anna Gesierich und Mareike Remmel waren spielentscheidend und an Spannung nicht zu überbieten. Mareike Remmel gelang es in 4 Sätzen siegreich zu sein, wobei der letzte und entscheidende Satz erst in der Verlängerung für sie entschieden wurde. Anna Gesierich musste über die komplette Distanz gehen und wehrte erfolgreich 2 Matchbälle ab, bevor die Partie nach einer entscheidenden Auszeit beim 10:10 schließlich 12:10 für Anna endete. Damit führten die TTGlerinnen uneinholbar mit 6:2. In den abschließenden beiden Partien gewann Janina Mohr ihr Einzel und steuerte damit ihren dritten Siege zum Erfolg bei. Cora Rado kämpfte tapfer gegen die Nummer 1 aus Gründau, musste sich schließlich aber mit 0:3 geschlagen geben. So endete diese erste Partie unserer neuen Damenmannschaft erfolgreich mit 7:3.

Die nächste Bewährungsprobe für unsere Damenmannschaft steht beim Heimspiel gegen Hailer am 2. Oktober 2021 um 15 Uhr auf dem Plan. Mit einer ähnlich starken Leistung wie heute müssen sie sich nicht davor fürchten.

Elias Galante siegt beim Horbacher Ortsentscheid der Tischtennis mini-Meisterschaften

Tolle Teilnehmerzahl beim diesjährigen Turnier der TTG Horbach

IMG_0800

Unter Einhaltung der 3G Regeln und mit Beachtung des aktuellen Hygienekonzepts richtete die TTG Horbach am 20. September 2021 ab 17:30 Uhr wieder einen Ortsentscheid der Tischtennis mini-Meisterschaften 2021/22 aus. Neun Jungen im Alter von 9 bis 11 waren der Einladung gefolgt und ermittelten in zwei Vorrundengruppen und anschließenden Platzierungsspielen den Turniersieger.

Weiterlesen

Vor Saisonstart Infoschreiben und neue Hygienekonzept-Version veröffentlicht

Am 4. September fällt der Startschuss für die neue Verbandsrunde 2021/22

Nach monatelanger intensiver und schweißtreibender Trainingsarbeit startet morgen endlich die Verbandsrunde 2021/22 für die Aktiven der TTG Horbach. Damit es nicht wieder zu einem vorzeitgen Abbruch kommt, alle sicher sind und gesund bleiben, wurden in einem Informationsschreiben die wichtigsten Regeln für die kommende Saison an alle TischtennisspielerInnen des Vereins verteilt. Hier findet ihr auch noch einmal dieses Informationsschreiben zum Nachlesen:

Hinweise auf Verbandsrunde 2021/22

Auf Basis der aktuellen Bestimmungen der hessischen Landesregierung, des Main-Kinzig Kreises, des Deutschen Tischtennisbundes und des Hessischen Tischtennis-Verbandes wurde das im Juni veröffentlichte Hygienekonzept noch einmal angepasst. Die wesentliche Änderung betrifft die Anwendung der 3G Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) ab einem Inzidenzwert von 35 CoVID19 positiv Getesteten pro 100.000 Einwohnern im Main-KInzig Kreis für den Wettkampf- und Trainingsbetrieb. Weitere Details findet ihr hier:

Hygienekonzept der TTG Horbach (aktualisierte Version vom August 2021)

Danke für die Beachtung der Inhalte dieser beiden wichtigen Schreiben.

Tischtennis-Schnupperstunden in den Sommerferien

TTG Horbach nimmt erstmals an den Ferienspielen des Eltern-Kind Vereins Rabenburg teil

Am 22. Juli 2021 stand der Vormittag ganz im Zeichen der schnellsten Rückschlagsportart der Welt. Janina und Markus Mohr vom ortsansässigen Tischtennisverein präsentierten im Rahmen des Ferienprogramms der Rabenburg zwei Schnupperstunden mit vielen Aktionen rund um den kleinen weißen Plastikball.

Zu Beginn wurden die 24 Kinder in vier Gruppen – die Frösche, die Sonnen, die Gespenster und die Tatzen – aufgeteilt. Anschließend ging es zu den ersten beiden Stationen, die viel Spass unter dem Motto „Aktivierung und Wahrnehmung“ boten. An der ersten Station hieß es die ausgelegte Koordinationsleiter in verschiedenen Bewegungsarten zu durchlaufen. Immer wieder entwickelten die Kinder neue Ideen, wie diese Leiter zu betreten und wieder zu verlassen war. Station zwei – Frisbee zuwerfen auf dem Schulhof – stellte für einige Kinder eine größere Herausforderung dar. Es ist daher nicht verwunderlich, dass ein Wurfteller sogar auf dem Schulturnhallen-Dach landete.

Die nächsten beiden Stationen drehten sich dann um die Gewöhnung an den Tischtennisschläger und dem 40 mm kleinen und sehr leichten Plastikball. Zunächst hieß es den Ball auf den Schläger zu halten. Wenn das gelungen war, wurde auf der Ball auf dem Schläger getippt. Je besser das funktionierte um so stärker konnten die Kinder diese Bewegung ausgeführen. Der höchste Level war erreicht, wenn während des Tippens auch noch die Schlägerseite gedreht werden konnte. Station 4 stellte dann das 1. Gruppenspiel „Postbote“ dar.

Die vier Teams hatten als „Briefträger“ mit dem Schläger die Briefe (sprich Bälle) durch einen Stangenwald zu balancieren. Dabei wurde die Zeit für den Transport von 12 Briefen gestoppt und auf den Laufzetteln der Teams notiert.
Auch Station 5 war als Gruppenspiel gestaltet. Hier hieß es eine Pyramide von 10 Bechern, die an einem Ende des Tischtennis-Tisches aufgebaut waren, möglichst schnell mit Tischtennisbällen abzuräumen. Weil das Spiel so viel Spaß machte, wurden gleich zwei Runden absolviert. An der letzten Station durften die Kinder ihr Talent für das Tischtennisspiel erproben. Beim Balleimerzuspiel hieß es erst einmal den Ball treffen und dann auch noch auf die andere Seite des Tischtes zu schlagen. Hier erwiesen sehr viele Kinder ein großes Geschick und schafften oft die gestellte Aufgabe mit Bravour.

Nach dem Absolvieren dieser sechsten Station waren auch schon die beiden Schnupperstunden um. Als kleine Erinnerung an diesen Vormittag erhielten alle Kinder eine Frisbee mit aufgdrucktem Wappen des Horbacher Tischtennisvereins. An warmen Sommerferien-Tagen ist dieses Geschenk an Seen und in Schwimmbädern bestimmt gut zu gebrauchen. Abschließend sei dem Rabenburg Team dafür gedankt, dass es die Idee für diese Schnupperstunden hatte und die Aktion selbst tatkräftig unterstützt hat.

20 Kilometer auf Schusters Rappen

3. TTG Bierwanderung führte am 21. / 22. August in die fränkische Toskana

Dass Tischtennisspieler gut zu Fuß unterwegs sind, stellten 10 TTGler an diesem Wochenende unter Beweis. Bei tollen Wetter und bester Laune startete die Truppe zu dieser ersten Bierwanderung seit 2019. Die Organisatoren der Tour Florian Rienecker und Patrick Geist hatten nichts dem Zufall überlassen. Detailiert – mit Komoot Route und Marschtabelle – war die Runde um die gebuchte Unterkunft Landhaus Lohntal ausgearbeitet worden. Bereits eine halbe Stunde früher als geplant konnte die Brauerei-Wanderung gestartet werden.

Die erste Etappe führte nach Tiefenellern zur Brauerei Hönig. Bevor dort aber eingekehrt wurde, nahmen die zehn Sportler eine kleine Ortsrunde, die zu den Sinterterrassen, der Jungfernhöhle und dem Eulenstein führte, in Angriff. Nach dieser ersten größeren Anstrengung ließen sich die TTGler den ersten Krug Bier und die obligatorische Brotzeiten gut schmecken. Der Abschied von dem schönen Biergarten fiel schon schwer, gerade weil alle wussten, dass zu Beginn der zweiten und längsten Etappe ein heftiger Anstieg zu bewältigen war.

Als der Berg erst einmal bestiegen war, ging es flach durch den schattigen Wald auf einer Hochebene mit schönen Ausblicken dahin. Nach einigen zusätzlichen Schleifen erreichten die Wandersmänner und -frauen schließlich pünktlich um 17 Uhr – wie geplant – die Brauerei Knoblach in Schammelsdorf. Dort war der Andrang im Biiergarten schon deutlich größer als bei der ersten Rast und daher war es gut, dass Florian Rienecker im Vorfeld Plätze reserviert hatte.

Nach einigen Halben, einem deftigem Abendessen und einer „Himbeer“ Runde zum Schluss ging es auf die dritte und letzte Etappe von etwas mehr als 4 Kilometern zu unserer Unterkunft. Dort angekommen, wurden die qualmenden Wanderschuhe in die Ecke gestellt, sich kurz frisch gemacht und anschließend auf der Terrasse bei dem ein oder anderen heimischen Bier der Abend gemütlich beendet.

Nach einer erholsamen Nacht und einem sehr guten Frühstück am anderen Morgen hieß es Abschied nehmen von der fränkischen Toskana und wieder den Heimweg ins Freigericht antreten. Alle Teilnehmer waren begeistert von dieser toll vorbereiteten und durchgeführten Wanderung. Florian Rienecker und Patrick Geist haben auch schon für das kommende Jahr ein neues Ziel aufgetan. Wir sind schon alle sehr gespannt und werden natürlich rechtzeitig darüber informieren.

Start der Verbandsrunde 2021/22 steht unmittelbar bevor

Spielpläne für alle 10 TTG Teams erstellt und hier verfügbar

Am 4. September 2021 soll die neue Verbandsrunde für die TTG offiziell starten. Zum ersten Spiel darf unsere 1. Jungen 15 Mannschaft an diesem Tag um 11 Uhr beim TTC Bernbach antreten. Als erstes Erwachsenen-Team geht dann unsere Vierte am 6. September 2021 um 20 Uhr beim TG Langenselbold IX an den Start.

Aktuell liegen noch keine konkreten Hinweise vom Verband, Bezirk oder Kreis zum geplanten Ablauf der Verbandsrunde unter den aktuellen CoVID19 Bedingungen vor. Daher gehen wir davon aus, dass in dieser Saison wieder Doppel ausgetragen werden und die Partien im Erwachsenenbereich nur bis zum Erreichen des Siegpunktes ausgespielt werden. Sobald neue Informationen vorliegen werdet ihr über die üblichen Gruppen davon unterrichtet.

Hier – wie angekündigt – die Spielpläne der einzelnen TTG Teams zum Download:

Erwachenenteams:
Spielplan Damen 2. Kreisklasse Vorrunde 2021/22
Spielplan 1. Herren Bezirksoberliga Gr. 2 Vorrunde 2021/22
Spielplan 2. Herren Bezirksklasse Gr. 5 Vorrunde 2021/22
Spielplan 3. Herren 1. Kreisklasse Gr. 1 Vorrunde 2021/22
Spielplan 4. Herren 3. Kreisklasse Gr. 1 Vorrunde 2021/22
Spielplan 5. Herren 3. Kreisklasse Gr. 2 Vorrunde 2021/22

Nachwuchsteams:
Spielplan 1. Jungen 18 Bezirksoberliga Vorrunde 2021/22
Spielplan 2. Jungen 18 1. Kreisklasse Gr. 2 Vorrunde 2021/22
Spielplan 1. Jungen 15 Kreisliga Gr. 2 Vorrunde 2021/22
Spielplan 2. Jungen 15 2. Kreisklasse Gr. 1 Vorrunde 2020/21

Sven Krebs ist der Sieger des 3. TTG Vierer-Tischturniers

Dieses Mal als Benefiz-Turnier für die Flutopfer des TuS PSV Bad Neuenahr Ahrweiler ausgetragen

Da der letztjährige Titelträger Benedikt Probst derzeit bei den Olympischen Spielen in Tokio weilt und dort die Spiele der deutschen Spielerinnen und Spieler live vor Ort verfolgen und kommentieren darf, stand vor Turnierbeginn bereits fest, dass es 2021 einen neuen Titelträger geben wird. Im Vorfeld wurde der letztjährige Zweite Jan Grießmann als heißer Anwärter auf den Sieg gehandelt. Vierzehn weitere Teilnehmer hatten ein großes Interesse daran, dieses Vorhaben zu vereiteln.

Um 15 Uhr am letzten Tag des Monats Juli startete das schweißtreibende Turnier in der Horbacher Grundschulturnhalle. An zwei Vierer-Tischen kämpften eine Siebener- und eine Achtergruppe darum die Halbfinalteilnehmer zu ermitteln. Die Länge der Ballwechsel, die Art der Schläge und auch die Kraftanstrengung beim Vierertisch lässt sich eher mit dem Tennis- als dem Tischtennis-Sport vergleichen. Deshalb wurden auch jeweils nur 2 Gewinnsätze bis 11 Punkte ausgetragen. Während sich Sven Krebs in Gruppe 1 und Jan Grießmann in Gruppe 2 soverän als Erstplatzierte durchsetzen konnten, entbrannte um den zweiten Halbfinalplatz der beiden Gruppen ein intensiver Kampf. Schließlich konnte sich in Gruppe 1 Fabian Mohr gegen seinen Vater und in Gruppe 2 Jannik Luy gegen Tobias Mohr durchsetzen. In Gruppe 1 gab es bei den Positionen 4 bis 6 ebenfalls ein Kopf- an Kopfrennen. Schließlich lag Justin Haberkorn mit dem besseren Satzverhältnis vor Anna Gesierich und Luca Schäfer.

Vor Beginn der Platzierungsspiele und Halbfinals wurde sich mit vier Familienpizzen erst einmal kräftig gestärkt. Gegen 20:30 Uhr trat das Turnier mit den Halbfinalspielen in die entscheidende Phase. Während sich Sven Krebs in seiner Partie gegen Jannik Luy in zwei knappen Sätzen behaupten konnte, gingen Jan Grießmann und Fabian Mohr über die volle Distanz und somit in einen dritten Entscheidungssatz. Hier konnte Jan die entscheidenden Rallyes für sich entscheiden und behielt mit 11:7 schließlich die Oberhand. Die beiden Verlierer der Halbfinals – Jannik Luy und Fabian Mohr – spielten anschließend das kleine Finale aus. Dabei konnte sich Fabian Mohr mit 2:0 durchsetzen.

Im Finale, dass um 21:30 Uhr mit dem feierlichen musikalischen Einzug der beiden Akteure Jan Grießmann und Sven Krebs startete, wurde der Modus geändert und auf drei Gewinnsätze gespielt. Schiedsrichter Thomas „Ammes“ Amrhein notierte im ersten Satz einen knappen Spielgewinn für Jan Grießmann. Sven Krebs kam aber in den folgenden Sätzen immer besser ins Spiel und hatte sich beim Stand von 10:9 im vierten Satz den ersten Matchball erspielt. Nach einem längeren Schlagabtausch verfehlte eine Rückhand von Jan knapp den Tisch und damit hatte sich Sven den Turniersieg erkämpft. Es sollen am Folgetag viele Teilnehmer über kräftigsten Muskelkater geklagt haben, so sportlich anstrengend war dieses Turnier. So etwas kommt bei normalen Verbandsspielen eher selten vor.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Turniers gaben alle Ausgaben für die Getränke in die TTG Spendenwutz zur Unterstützung der Flutopfer der Tischtennisabteilung TuS PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler. Insgesamt kamen auf diesem Weg 500 Euro zusammen, die an das Spendenkonto des TuS Ahrweiler überwiesen worden sind. Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre großzügigen Spenden und der damit gezeigten Solidarität mit den Flutopfern.

Pausenangebot bei den bunten Raben um eine Attraktion reicher

TTG Horbach übergibt Mini-Tischtennis Tisch an die Grundschule Horbach

IMG_0288~2

Am 19. Juli 2021, dem 1. Tag der Sommerferien, übergab Markus Mohr, Fachbereichsleiter Sport der TTG Horbach an Christina Spitzer, Direktorin der Horbacher Grundschule, einen von der TTG Horbach gesponsorten Mini-Tischtennistisch sowie einige Schläger und Tischtennisbälle.

Damit können die Schülerinnen und Schüler zukünftig in ausgewählten Pausen auch der schnellsten Rückschlagsportart der Welt ausüben.
Tischtennis ist eine ideale Ergänzung des bestehenden Pausenangebots. Denn es fördert die Körperwahrnehmung, die Konzentrationsfähigkeit und das kooperative Miteinander. Der kleine Tisch eignet sich ideal für das Spiel in der Pause, weil dieser dank seines Systems schnell auf- sowie wieder abgebaut ist und auch nur wenig Platz verbraucht.

Die Horbacher Grundschule und der ortsansässige Tischtennis-Verein kooperieren bereits seit vielen Jahren miteinander. Der Deutsche Tischtennisbund fördert eine solche Zusammenarbeit mit seinem Programm „Tischtennis: Spiel mit!“. So bildet der – in diesem Rahmen – jährlich durchgeführte Tischtennis-Schnuppertag mit dem Klassenturnier einen festen Bestandteil im Jahreskalender der Schule und ist bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt.

Im Mai 2019 wurde die Zusammenarbeit beider Institutionen mit der Teilnahme am Förderprogramm „Schule und Verein“ des Landes Hessen weiter intensiviert. Seit dem Schuljahr 2019/20 findet einmal in der Woche eine Tischtennis AG unter dem Motto „Abenteuer mit dem federleichten (Tischtennis-) Ball erleben“ statt. Bedingt durch CoVID19 konnte diese Maßnahme im Schuljahr 2020/21 nur sehr eingeschränkt angeboten werden. Alle Beteiligten hoffen aber, dass es im kommenden Schuljahr wieder möglich sein wird die AGs anzubieten und wahrzunehmen und haben daher die Kooperation im Mai 2021 um ein weiteres Schuljahr verlängert.

Wenn der Schulbetrieb am 30. August 2021 wieder startet, können die Horbacher Grundschüler den neuen Mini-Tischtennistisch auf jeden Fall intensiv ausprobieren und ihr Talent für diesen reaktionsschnellen Sport testen.